Eine günstige Hafenrundfahrt in Hamburg

Vitaritus - Hamburger Hafen in Abenddämmerung

Moin zusammen, die nächsten Corona-Lockerungen sind beschlossen und Urlaub in Deutschland wird in den nächsten Wochen wieder möglich sein! Statt New York und Paris heißt es also erstmal Berlin oder Hamburg. Und mit letzterer fangen wir doch gleich unsere erste Deutschland-Woche auf unserem Blog an. Denn unser Zuhause ist nicht nur unsere Wohnung, sondern auch unsere Heimat. Also warum nicht einmal „Staycation“ mit einer Hafenrundfahrt in Hamburg. 

Hamburg – Das Tor zur Welt. Diesen Ausdruck habt ihr bestimmt schon einmal gehört. Besonders gut kann man dieses „Tor“ natürlich mit einer Hafenrundfahrt kennenlernen. Ob mit einer Barkasse durch die Speicherstadt und zur Elbphilharmonie oder mit dem Raddampfer bis nach St. Pauli, die Auswahl ist groß. „Um 13 Uhr die nächste Hafenrundfahrt“, tönt es über die Landungsbrücken und der Geruch von Fischbrötchen liegt in der Nase. Neben der Zitronenjette (einem Hamburger Original), spielt ein Mann „My Bonnie is over the ocean“ auf seinem Arkordion und Ihr seid mittendrin!

Vitaritus - Außenansicht Elbphilhamonie

Die HADAG-Fähre 62

Doch wenn ihr, wie wir auch, Studenten seid, oder euer Reisebudget lieber in den unzähligen Restaurants und Geschäften lassen wollt, kann so eine Hafenrundfahrt in Hamburg teuer werden. Daher habe ich einen Geheimtipp für euch – Eine Fährfahrt mit der HADAG-Fähre 62.

Mit einem ganz normalen ÖPNV-Ticket könnt ihr für nur 6,60 € durch den Hafen bis nach Finkenwerder und wieder zurückfahren. Falls ihr sowieso schon ein Tagesticket habt, um die Bahnen und Busse zu benutzten, noch viel besser. Denn dann ist die Fährfahrt in eurem Ticket schon enthalten.

Vitaritus - Schiffe im Hamburger Hafen bei blauem Himmel

Zu einer klassischen Hafenrundfahrt in Hamburg gehört natürlich auch Erklärungen eines echten Nordlichts. Und auch dafür habe ich einen Tipp für euch. In der Podcast-Episode „Ein Törn mit der Fährlinie 62“ von der „Hamburger Elbinsel-Tour Maike Brunk“, wird genau auf diese Fährfahrt eingegangen. Aufgrund von Corona könnt ihr euch den jetzt kostenlos anhören:

 

Open in Spotify


Ein weiterer Vorteil dieser Fährfahrt ist, dass ihr an den unterschiedlichen Stationen ein- und wieder einsteigen könnt. An der Haltestelle „Altona“ befindet sich zum Beispiel der Fischmarkt und nicht weit von „Neumühlen/ Övelgönne“ befindet sich ein Elbstrand mit einigen Strandbars.

Vitaritus - Hamburg Elbe mit Himmel in Abenddämmerung

Wart ihr schon einmal in Hamburg? Wie hat es euch gefallen? Und steht die Fährfahrt mit der 62 jetzt auf eurer To-Do-Liste? Schreibt doch gerne ein Kommentar oder besucht uns auf Pinterest und Instagram!

close

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und geben Ihre Daten nur an Dritte weiter, die diesen Service ermöglichen. Lesen Sie unsere vollständige Datenschutzerklärung.

Im Moment mehr Zuhause als unterwegs.
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.