Hausgemachte Syrniki – Russland kennenlernen

Vitaritus - Syrniki mit Smetana und Beeren

Hallo Leser und Leserinnen von Staycation Germany! Heute geht bei uns die russische Woche weiter. Woran denkt ihr, wenn ihr „russisches Essen“ hört? An Borschtsch, Pelmeni oder Chebureki? Oft fällt einem dann vor allem nichts Süßes ein – und das wollen wir heute ändern! 

Das Rezept für hausgemachte Syrniki, das ich euch gleich vorstelle, ist total einfach, und ihr könnt es ganz leicht Zuhause nachmachen. Dabei vergesst ihr vielleicht sogar die Corona-Pandemie für eine Weile . Es ist süß, zum Frühstück geeignet und reich an Eiweiß! Am besten schmeckt es natürlich hausgemacht :).

Was ist Tworog?

Der Hauptzutat von Syrniki ist Tworog. Das ist eine Art Quark, der in Russland, der Ukraine, Polen und Weißrussland verbreitet ist. Heutzutage kann man Tworog aber auch in Deutschland in verschiedenen Supermarktketten, wie Lidl, Kaufland und Mix Markt kaufen. In Mix Markt gibt es sogar acht oder neun unterschiedliche Arten, meistens nach Fettgehalt variierend.

Syrniki kann man sogar fertig und gefroren bei Kaufland und Mix Markt kaufen, und Zuhause dann einfach warm in der Mikrowelle machen. Aber selbstgemacht ist es immer besser. Tworog kann man übrigens auch selber aus Milch herstellen.  Meine Mutter hat das manchmal gemacht hat, aber das ist  eine ganze andere Geschichte 🙂

Vitaritus - Syrniki mit Smetana und Beeren

Syrniki

Russische Quarkpfannkuchen
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Gericht Frühstück
Land & Region russisch
Portionen 2
Kalorien 756 kcal

Equipment

  • Pfanne

Zutaten
  

  • 400 Gramm Tworog
  • 1 Stück Ei
  • 3 EL Mehl
  • 3 EL Zucker
  • 3 EL Öl
  • 1 Prise Salz
  • 30 Gramm Rosinen
  • 2 Tröpfchen Vanilleextrakt
  • 30 Gramm Beeren
  • 100 Gramm Smetana

Anleitungen
 

  • Nehmt eine Schale und macht 400 Gramm vom Tworog, 1 Ei, 3 Löffel Zucker, ein paar Tröpfchen Vanilleextrakt, 30 Gramm Rosinen und eine Prise Salz rein.
    Vitaritus - Syrniki Zutaten
  • Mischt alle, in die Schale gegebenen, Zutaten zusammen bis eine homogene Masse entsteht. Probiert mal wie sie roh schmeckt, und gebt bei Bedarf mehr Süßungsmittel eurer Wahl hinein. Gebt 3 Esslöffel Mehl in die Schale. Falls der Tworog euch noch zu nass erscheint, könnt ihr gerne noch ein Esslöffel Mehl mehr hinzufügen. Mischt nochmal alles zusammen.
    Vitaritus - Syrniki Zutaten gemischt
  • Formt kleine Bällchen aus der Masse und drückt sie leicht mit den Händen zu kleinen Scheiben platt. Ein paar Tropfen Öl auf der Oberfläche der geformten Scheiben können euch dabei helfen, sie nicht mehr so klebrig zu machen. Rollt die Syrniki in Mehl ein, damit sie die Form besser halten und eine schöne Kruste bekommen.
    Vitaritus - Syrniki Scheiben
  • Bratet die Syrniki in einer gut erhitzten Pfanne von beiden Seiten mit 3 Esslöffel Öl an. Es ist wichtig, eine mittlere Hitze dabei zu halten, damit sie sich optimal braten lassen.
    Vitaritus - Syrniki Scheiben Pfanne
  • Legt die gebratenen Syrniki auf einen mit einem Küchenpapier gedeckten Teller, damit das überschüssige Fett vom Tuch aufgesaugt wird.
    Vitaritus - Gebratene Syrniki
  • Nehmt das Papier weg, und serviert Syrniki mit Smetana (stattdessen ist Saure Sahne auch eine gute Alternative) und Beeren. Dazu passen auch gut alle möglichen Konfitüren.
    Vitaritus - Syrniki mit Smetana und Beeren
Keyword frühstück, quark, syrniki

Gebt uns Bescheid, was ihr von dem Rezept haltet, und ob euch das hausgemachte Syrniki geschmeckt hat. Vielleicht habt ihr sogar Vorschläge, wie man das Rezept noch verbessern kann?

Besonders die Süße kann man sehr gut dem eigenen Geschmack anpassen. Und auch mit dem Mehl könnt ihr wirklich experimentieren. Sowohl normales Weizenmehl, als auch Buchweizenmehl, Hafermehl oder ein anderes Mehl eurer Wahl passt gut dazu.

Kennt ihr noch andere russische Gerichte? Vielleicht gibt es unter euch Fans von Pelmeni und Pirozhki? Guten Appetit wünscht euch das Team von Staycation Germany! Viel Spaß beim Urlaub zuhause!

close

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und geben Ihre Daten nur an Dritte weiter, die diesen Service ermöglichen. Lesen Sie unsere vollständige Datenschutzerklärung.

Andere Länder von Zuhause entdecken? Ist doch möglich!
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.